Traditionell findet seit vielen Jahren zu Fronleichnam eine große Fronleichnamsprozession statt. Sie beginnt mit einem Festhochamt in der St. Elisabeth-Kirche und führt dann zu verschiedenen Außenaltären, die von Vereinen der Kirchen-gemeinde aufgebaut und festlich geschmückt wurden: von der Caritas, von der kfd, von der KAB und und dem Hedwigskreis.

Zum Ende der Prozession finden sich alle wieder in der St. Elisabeth-Kirche ein. 2011 wurde erstmalig die Prozession mit allen Pfarrgemeinden aus dem Pastoralverbund Bergkamen durchgeführt.

Im Sommer ist es Zeit für das Pfarrgemeindefest. Nach einem Festhochamt trifft sich die gesamte Gemeinde, um rund um den Kirchturm das Pfarrfest zu feiern. Neben vielen Imbißständen warten kühle Getränke und Sport, Spiel und Spannung!

Ein schöner Brauch sind die Frühschichten.

Im Winter, wenn es morgens erst spät hell wird, treffen sich begeisterte Frühaufsteher in der Werktagskapelle, um gemeinsam einen Wortgottesdienst zu feiern. Wenn dann die ersten Sonnen-strahlen durch die Kirche fließen, wird anschließend im Gemeindehaus gemeinsam gefrühstückt.

Viel Zeit, aber auch viel Begeisterung bringen die vielen Ehrenamtlichen der Gemeinde in das Gemeindeleben ein. Dabei ist jede Hand, jede Tat gefragt. Mit Geld kann man dies alles gar nicht entlohnen. Aber mit einer netten Geste: Jedes Jahr im Januar werden alle Ehrenamtlichen zu einem Abendessen eingeladen,

Wo dann auch in einem Diavortrag Rückschau auf die vielen Aktivitäten gehalten wird.

Im Advent gibt es die Spätschichten.

Sie werden einmal von dem WortGottesdienst-Kreis vorbereitet und zum anderen von JuLiA, dem Jugendliturgie-ausschuß. Nach der Spätschicht trifft man sich ebenfalls im Pfarrheim zu Gesprächen und Gedankenaustausch.

Am Samstag vor Ascher-mittwoch gibt es den Gemeindekarneval. Ausgerichtet von der KAB, darf und soll aber jeder mitmachen!!!

Eine sehr gute Resonanz hat jedes Jahr der Jugendkreuzweg. Eingeladen dazu sind alle Jugendlichen, aber nicht nur aus der Pfarrgemeinde, sondern alle, die dabei sein möchten. Gemeinsam geht es dann meistens auf die Bergehalde, unterwegs wird aus der Bibel vorgelesen. Zum Abschluß gibt es oben auf dem Haldengipgfel dann Tee und Fladenbrot.

Im Dezember lädt die St. Elisabeth-Gemeinde schon fast traditionell zu ihrem Adventsmarkt rund um die Pfarrkirche ein. In adventlicher Atmosphäre hat man dort die Gelegenheit zum Kauf eines Weihnachtsbaumes (der auf Wunsch am Montag darauf auch nach Hause gebracht wird), sowie Advents- und Weihnachtsdekorationen aus der Werkstatt des Creativ-Treffs. Für die herzhaften und lieblichen Gaumenfreuden ist den Weihnachtsbuden und im Advents-Cafe gesorgt!